KOMPETENZEN

Perfekte Akustik,
homogenes Klangbild

Die akustische Raumerfahrung ist wesentlich für das Wohlgefühl von Menschen. Unsere Erfahrung zeigt: Die ideale Akustik eines Raumes orientiert sich immer an seiner Funktion. Ein Besprechungsraum hat eine andere Funktion als eine Gemeinschaftsküche, ein 2-Mann-Büro funktioniert anders als ein Großraumbüro. Dementsprechend unterscheiden sich die akustischen Anforderungen dieser Räumlichkeiten. Wir haben immer das Ziel, den Raumklang so zu gestalten, dass er die Raumfunktion zu 100 Prozent unterstützt.

55Dezibel (dB) sollte der Grenzwert
am Arbeitsplatz sein
Akustikberatung von R.E.E.S.:

So gehen wir vor

  1. Analyse der Ausgangs-Situation
  2. Definition des Zieles
  3. Entwicklung der Lösung

Zunächst betrachten wir den Raum und seine gewünschte Funktion. Uns interessiert, wie der Raum klingt: ist er zu laut, zu leise, gibt es Störfaktoren wie laute Gespräche, Geräusche von Geräten oder Lärm von außen? Dazu messen wir die Raumakustik mit allen Höhen, Mitten und Tiefen.

Maßgeblich ist das Klangbild, das erreicht werden soll. Die Bandbreite ist groß: sie reicht vom Wunsch nach ungestörtem Sprechen und konzentriertem Arbeiten über angenehmes Hintergrundrauschen und homogenes Klangbild bis zur Vermeidung sogenannter Flatterechos.

Mittels einer speziellen Software erfassen wir Ihre spezifischen Raum-Parameter: Boden, Teppich, Wände, Raumelemente oder Raum-in-Raum-Systeme. Dann errechnen wir das Idealszenario für die gewünschte Raumfunktion. Oberstes Ziel ist die Entwicklung eines homogenen Klangbildes. Dabei gehen wir sehr zurückhaltend vor, da zu viele Maßnahmen den Raumklang auch negativ beeinflussen können. Nachträgliche Feinjustierungen sind jederzeit möglich.

„Perfekte Akustik
entsteht nur im Einklang
mit der Raumfunktion.“

Norbert Engler | Geschäftsführer REES